Zum Hauptinhalt springen

Brandschutzkonzepte

Brandschutzgutachten und -konzepte beinhalten die Einzelmaßnahmen aus Vorbeugendem baulichem sowie anlagentechnischem Brandschutz, Organisatorischem (betrieblichem Brandschutz und Abwehrendem Brandschutz.

Es werden die folgenden Einzelkomponenten und ihre Verknüpfungen im Hinblick auf die Schutzziele beschrieben:

1. Allgemeine Angaben

  • Anlass und Auftrag
  • Beschreibung des Gebäudes und der örtlichen Situation im Hinblick auf Brandschutz
  • Baukonstruktion
  • Lage auf dem Grundstück, Abstandsflächen
  • Art der Nutzung
  • Beurteilungsgrundlage (Planungsstand und Rechtsgrundlage)
  • Anzahl und Art der die bauliche Anlage nutzenden Personen
  • Brandlasten der Nutz- und Lagerflächen
  • Darstellung der Schutzziele und insbesondere der Schutzziele zum Personenschutz
  • Brandgefahren und besondere Zündquellen
  • Risikoanalyse und Benennung der Risikoschwerpunkte
  • Schwachstellenanalyse
  • Brandszenarien

2. Baulicher Brandschutz

  • Zugänglichkeit der baulichen Anlage vom öffentlichen Straßenraum
  • Erster und zweiter Rettungsweg und Rettungswegausbildung
  • Anordnung von Brandabschnitten u.a. brandschutztechnischen Unterteilungen
  • Abschluss von Öffnungen in abschnittsbildenden Wänden
  • Anordnung und Ausführung von Rauchabschnitten (Rauchschürzen, Rauchschutztüren)
  • Feuerwiderstand von Bauteilen (Standsicherheit, Raumabschluss, Isolierung usw.)
  • Brennbarkeit der Baustoffe

3. Anlagentechnischer Brandschutz

  • Brandmeldeanlage mit Darstellung der überwachten Bereiche, der Brandkenngröße und der Stelle, auf die aufgeschaltet wird
  • Alarmierungseinrichtung mit Beschreibung der Auslösung und der Funktionsweise
  • Automatische Löschanlage mit Darstellung der Anlage und der geschützten Bereiche
  • Brandschutztechnische Einrichtungen wie Steigleitungen, Wandhydranten usw.
  • Rauchableitung mit Darstellung der Anlage einschließlich der Zulufteinrichtungen
  • Angabe zum Funktionserhalt von sicherheitsrelevanten Anlagen einschließlich Netzersatzversorgung
  • Blitz- und Überspannungsschutzanlage
  • Sicherheits- und Notbeleuchtung
  • Angaben zu Aufzügen (Brandfallsteuerung)
  • Brandschutztechnisches Lüftungskonzept
  • Beschreibung der Funktion und Ausführung einer Gebäudefunkanlage

4. Organisatorischer (betrieblicher) Brandschutz

  • Angabe über das Erfordernis einer Brandschutzordnung nach DIN 14 096, einer Evakuierungsplanung und von Rettungswegplänen
  • Kennzeichnung der Rettungswege und Sicherheitseinrichtungen (Übersichtspläne)
  • Bereitstellung von Kleinlöschgeräten (Feuerlöscher usw.)
  • Hinweis auf die Ausbildung des Personals
  • Einrichtung einer Haus- oder Werkfeuerwehr

5. Abwehrender Brandschutz

  • Löschwasserversorgung und -rückhaltung
  • Erstellung eines Feuerwehrplanes
  • Flächen für die Feuerwehr
  • Einrichtung von Schlüsseldepots (Feuerwehrschlüsselkasten)
  • Stärke und Ausrüstung der örtl. Feuerwehr sowie Festlegung zentraler Anlaufstellen


6. Umsetzung des Brandschutzkonzeptes

  • Angabe zur Abnahme, wiederkehrenden Überprüfungen und Wartungen
  • Angabe zur notwendigen Dokumentation (Prüfbücher)
  • Hinweise zur Verantwortlichkeit im Betrieb (Brandschutzbeauftragter)
  • Hinweis auf die Fortschreibung des Brandschutzkonzeptes bei Nutzungsänderung
  • Zusammenfassung